Chronik

Freiwillige Feuerwehr Neustift bei Schlaining

Laut Standesausweis wurde die Ortsfeuerwehr Neustift bei Schlaining am 2. Mai 1923 gegründet. Bürgermeister zu dieser Zeit war Johann Klein Nr. 15, der sein Amt am 4. Mai 1923 an Matthias Trattner Nr. 14 übergab.
Der Mannschaftsstand betrug 19 Mann. Der Feuerwehrkommandant war Johann Fleck Nr. 10. Der Kostenvoranschlag für das Jahr 1923 betrug laut Gemeindeprotokoll 1649 Kronen.


Die Ortsfeuerwehr Neustift bei Schlaining gehöhrte dem Löschkreis IV unter Kreisinspektor Karl Lindbauer aus Mariasdorf an.


Die erste Motorspritze (Baufjahr 1924) wurde über Betriebsleiter Ing. Josef Riegler, Antimonbergbau, angekauft, der sie bediente und auch der Ortsfeuerwehr Neustift bei Schlaining angehörte.
Das Feuerwehrhaus war eine Bretterhütte beim unteren Teich.


1972 fand eine Neueinteilung der Löschkreise statt. Die FF Neustift wurde dem Löschkreis III zugeteilt. Diesem gehörten Bernstein, Redlschlag, Stuben, Rettenbach und Dreihütten von der Großgemeinde Bernstein an, sowie Mariasdorf, Neustift bei Schlaining, Bergwerk, Grodnau und Tauchen von der Großgemeinde Mariasdorf.




geändert am 12.06.2012, 13:37